Corona Virus

Update vom 07. Mai

Das Kultusministeruim hat den Schulen heute mitgeteilt, wie die Wiederaufnahme des Unterrichts laufen soll. Die SBBZ sind in den Prozess explizit einbezogen.

Klar ist: Ab 18.5.20 dürfen 4.Klässler kommen, nach den Pfingstferien dürfen dann alle kommen:

  • mit Abstands- und Hygiene-Regeln;
  • nicht alle gleichzeitig, sondern je nach räumlichen Voraussetzungen abwechselnd, rollierend.  D.h. auch, nicht zu den gewohnten Zeiten.
  • Risikogruppen beim Lehrpersonal müssen berücksichtigt werden. Wir haben z.B. fast 40% weniger Personen im Präsenzunterricht.
  • Räume müssen ggf. umgestaltet werden. Pausenzeiten etc. eingeteilt werden.
  • Vulnerable Schüler müssen nicht kommen.

Vieles ist noch unklar:

  • Was heißt das alles konkret?
  • Sehr viele Schüler können sich nicht an diie Abstands- und Hygiene-Regeln halten. Das sind aber diejenigen, deren Eltern auf Schule angewisen sind.
  • Welche Regeln gelten bei der Schülerbeförderung?
    Das ist noch völlig offen. Dürfen nur 2 Schüler im Bus mitfahren? Dann kann man sich leicht ausrechnen, wie wenige Schüler in die Schule kommen.
  • Wie werden unsere inklusiven Schüler in ihr jeweiligen Systeme eingebunden?
  • Wie besetzen wir die Klassen?

Folgendes Vorgehen ist für die Martinus Schule vorgesehen:

  1. Bis Pfingsten geht es weiter wie seit März mit der Notbetreuung.
    Keine weiteren Grundstufenschüler außer denen, die in der Notbetreuung sind. Inklusiv unterrichtete Grundschüler steigen möglichst zusammen mit ihren Klassen ein.
    In der Woche von 25.5. - 29.5.20 wird die Notbetreuung sicherlich gekürzt, weil die Räume hergerichtet werden müssen.
  2. Pfingstferien:
    Wenn möglich keine Notbetreuung etc.
    Wir überlegen ob wir die Ferienbetreuung durchführen können. 
  3. Nach den Pfingstferien:
    Es beginnt nach einem System, das wir bis zu den Ferien erarbeitet haben. Auf keinen Fall werden die Schüler im gewohnten Umfang zur Schule gehen können. Eine parallele Notbetreuung werden wir nicht mehr anbieten können.
    Die „Einheiten“ sind dann wieder weitgehend die Klassen. ABER: Wir haben Klassen mit Lehrern in  Risikogruppen, die noch wenig bis kein Personal mehr haben. 

Wer nicht kommen darf: Personen mit Atemwegssymptomen (Fieber, Husten, Atemnot) dürfen sich nicht auf dem Schulgelände aufhalten. Dies gilt für Mitarbeitende, Bewohner, Besucher, etc.
Treten bei einem Schüler in der Schule respiratorische (die Atmung betreffend, z.B. Atemnot, Husten, Keuchen) Symptome und/oder Fieber auf, erhält das Kind, wenn möglich, einen MNS und wird nach Möglichkeit separiert. Die Eltern werden informiert, der Schulbesuch schnellstmöglich beendet.

Eltern sollen jeden Morgen die Temperatur Ihres Kindes messen. Kinder (und Lehrer) mit ungewöhnlichem Husten oder einer Temperatur über 37,4 °C dürfen nicht in die Schule kommen und sollten einen Arzt aufsuchen.

Wer nicht kommen muss:

Kinder, die selber zu den vulnerablen Gruppen gehören oder in einem Haushalt mit solchen Personen leben, müssen nicht kommen. Derzeit reicht eine einfache Abmeldung der Eltern. Es braucht kein Attest.

Entschädigung für Verdienstausfall bei Schulschließung.

Was ist das Corona-Virus? Eine Erläuterung in leichter Sprache - nicht nur für Kinder.

Abgesagte (Schul-)Veranstaltungen:
05.07.20      Jahresfest, Tag der offenen Tür an der Martinus Schule
22.07.20      Sporttag der Martins Schule in der großen Sporthalle

Was wir über das Virus wissen können

Freie Stellen

Ansprechpartner für alle Anfragen zu Praktika, Freiwilligendiensten, Hospitationen ist Ralf Tödter. Info: Freiwilligendienste (FSJ, BFD, VP)

Auch wenn Sie hier gerade keine aktuelle Anzeige sehen, schicken Sie ruhig eine Initiativbewerbung.

Einladung zum Lernen

Die Martinus Schule, privates Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum: 
1. Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung
    
auch mit den Bildungsgängen Grundschule, Lernförderung, Hauptschule
2. Förderschwerpunkt geistige Entwicklung


Unterricht am Lindenhof in Schwäbisch Gmünd-Bettringen, in Außenklassen, an unserem Standort an der Stauferschule (Schwäbisch Gmünd, Weststadt) und an Partnerschulen in inklusiven und kooperativen Settings.

Beratung zu Fragen rund um den Schulbesuch von Kindern mit körperlichen Handicaps im Rahmen des sonderpädagogischen Dienstes. Die Martinus Schule ist Teil des Bildungs- und Beratungszentrums Stauferschule.

Frühförderung in der  Sonderpädagogischen Beratungsstelle

Martinus Schule
Lindenhofstraße 123
73529 Schwäbisch Gmünd
Telefon  07171 802-401
Telefax  07171 802-429
martinusschule@haus-lindenhof.de

Ralf Tödter
Rektor
ralf.toedter@haus-lindenhof.de

 
 

Aktuelles

Jung und Alt im Team kreativ

Jung und Alt im Team kreativ

Malprojekt: Schüler der Martinus Schule und des Pflegeheims St. Johannes erstellen gemeinsam ein Bilderpuzzle
mehr..

 

Wenn Sie mögen - vielleicht gefällt Ihnen die Martinus Schule auf Facebook.
https://www.facebook.com/martinusschulehauslindenhof 

 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof