Schüler mit schwerer Mehrfach-Behinderung

Um Schüler mit schweren, mehrfachen Behinderungen kümmern wir uns seit jeher besonders. Diese Kinder brauchen gleichermaßen ein hohes Maß an Zuwendung wie an Fachlichkeit. 

Neben einer relativ schweren körperlichen Beeinträchtigung liegt ein IQ unter 55 vor. Hinzu kommen i.d.R. weitere Beeinträchtigungen des Hörens, Sehens und Sprechens.

Diese Schüler benötigen in mehreren Bereichen sonderpädagogische Unterstützung.  In ihren täglichen Lebensvollzügen sind sie weitgehend auf Hilfe angewiesen.

Einerseits wollen  wir  sie in ihren So-Sein, in ihren Entwicklungsalter akzeptieren und verhalten uns entsprechend.
Andererseits  schauen wir  auf die Entwicklungsmöglichkeiten und ihr Lebensalter und  fordern sie entsprechend.

Die pädagogische und therapeutische Kunst besteht  darin,
- das eine zu tun ohne das andere zu lassen,
- Grenzen zu erkennen
- gute Entscheidungen zu treffen.

Um was geht es dabei?

- um Widerstandsfähigkeit (Resilienz)
- um ein glückliches Leben in weitgehender körperlicher und seelischer Gesundheit.

Was trägt dazu bei?

  • Mobilität
  • Selbständigkeit (gleichbedeutend mit  Unabhängigkeit von Personal)
  • Teilhabe am familiären, schulischen und gesellschaftlichen Leben
  • Kommunikation
  • Erfahrung von Selbstwirksamkeit.

Was heiß das praktisch?

  •  körperliches Wohlbefinden weitestgehend sichern, Grundbedürfnisse erfüllen;
  • eine gute Hilfsmittelversorgung ist gewährleistet (vom Stehständer bis zur Orthese, im Sinne der körperlichen Gesundheit und um tätig sein zu können.)
  • Unterstützte Kommunikation als durchgängiger Inhalt und Unterrichtsprinzip;
  • entsprechendes Mobiliar und Ausstattung;
  • gute, professionelle Pflege;
  • Arbeit, Wohnen und Freizeit – der nachschulische Bereich wird  intensiv vorbereitet.
 
 
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   © 2011 Stiftung Haus Lindenhof