Sternstundenserenade: fröhlich, lebendig, bunt

erfasst/geändert am 05.07.2019
Benefizkonzert zugunsten der Bewohner in St. Ludwig
Sternstundenserenade: fröhlich, lebendig, bunt

Sternstundenserenade: fröhlich, lebendig, bunt

Sternstundenserenade: fröhlich, lebendig, bunt

Eine bunte Mischung von Künstlerinnen und Künstlern gestaltete am Abend des 28. Juni die Sternstundenserenade im Hans-Baldung-Grien-Saal. Von Klassik über geistliche Musik bis hin zu Rock ‘n’ Roll – bot das Repertoire den Zuhörerinnen und Zuhörern als Benefizkonzert für das Pflegeheim St. Ludwig der Stiftung Haus Lindenhof ein abwechslungsreiches Programm.

Mehr Lebensfreude für die Bewohner
Astrid Wassenberg, die Initiatorin der „Sternstunden“, ist seit Februar 2015 ehrenamtlich in St. Ludwig tätig und bietet dieses Format seit März 2018 an – Ausflüge, Vorträge und Feste, die nicht im allgemeinen Veranstaltungsprogramm vorgesehen sind, werden durch die „Sternstunden“ realisiert.


„Mein Ziel des Sternstundenprojekts ist es, ein bisschen Freunde, Lebendigkeit und Farbe in den Alltag der Bewohner von St. Ludwig zu bringen - etwas mehr Lebensqualität. Wir alle können schon mit Kleinigkeiten die Welt verändern: das gelingt zum Beispiel durch ein Lächeln oder ein Lied“, betonte Astrid Wassenberg.

Von Celloklängen bis Rock ´n´ Roll
Rund 200 Personen lauschten beispielsweise „Il Canto“ mit ihren verbindenden Klängen von Pop und Klassik. An diesem Abend sangen Michael Baumann (Bass-Bariton) und Gerald Feig (Tenor) in Klavierbegleitung und beeindruckten mit ihren Stimmen.
Auch der bekannte Chor „Happy Voices“ und der Männerchor „Cantate Domino“ ließen das Gänsehaut-Gefühl an diesem Abend nicht zu kurz kommen. Besonderen Beifall bekam auch die Klasse 5b der Adalbert-Stifter-Realschule für ihre Gesänge sowie die Kinder Rock ‘n’ Roll Gruppe „Petticoat“, die Bewegungslieder darbrachten. Eine gefühlvolle Darbietung boten zudem Emma Knödler am Cello sowie Luisa und Amelie Schwarz am Klavier.

Sternstunden zum fühlen und schenken
Als zum Abschluss sowohl von Künstlern als auch vom Publikum die „Irischen Segenswünsche“ gesungen wurden, war klar: dieses Konzert ist ein Miteinander. Auch Direktor Jürgen Kunze, Vorstand der Stiftung Haus Lindenhof, hob hervor, dass es nicht nur möglich sei, Sternstunden zu fühlen, sondern auch zu schenken, wie es an diesem Abend der Fall war.


In Erinnerung bleiben nicht nur die Lieder des Abends, sondern auch das Angebot der „Sternstunden“ – die extra für diesen Abend angefertigten Sternstunden-Bonbons mit Sternfrucht-Geschmack in Sternform bekam jeder Gast mit nach Hause.

Auf den Bilder zu sehen sind:

Bild 1: "Happy Voices" mit Sternstundenorganisatorin Astrid Wassenberg im Vordergrund

Bild 2: Schülerinnen und Schüler der Klasse 5b der Adalbert-Stifter-Realschule

Bild 3: Rock ´n´Roll Gruppe "Petticoat"



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof