Betriebserlaubnis für erweiterte PWS-Gruppe

erfasst/geändert am 11.06.2019
Begleitung von jungen Erwachsenen möglich
Betriebserlaubnis für erweiterte PWS-Gruppe

Betriebserlaubnis für erweiterte PWS-Gruppe


Rund dreieinhalb Jahre nach der Eröffnung der Wohngemeinschaft für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom im Personalwohnhaus erteilte das Dezernat Jugend des Kommunalverbands für Jugend und Soziales in Baden-Württemberg (KVJS) im April 2019 der Stiftung Haus Lindenhof die Genehmigung, auch Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16-18 Jahren zu begleiten.

Mit dieser Betriebserlaubnis wird das Wohngruppenkonzept für Menschen mit Prader-Willi-Syndrom in der Stiftung Haus Lindenhof ergänzt und ein kleiner Teil der Lücke an Wohnangeboten für diesen Personenkreis geschlossen. Denn: es gibt in Baden-Württemberg zu wenig Wohnplätze für Jugendliche und junge Erwachsene mit Prader-Willi-Syndrom.

In der PWS-Wohngemeinschaft leben insgesamt acht Menschen, derzeit im Alter von 22 – 26 Jahren. Koedukative aber auch geschlechtsspezifische Angebote gewährleisten ein Höchstmaß an Normalität und berücksichtigen im gleichen Maße die differenzierten Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.
Die erteilte Betriebserlaubnis ermöglicht Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren eine Persönlichkeitsentwicklung hin zu Eigenverantwortlichkeit und Gemeinschaftssinn und unterstützt die gesellschaftliche Teilhabe, die aufgrund einer geistigen Behinderung in Verbindung mit dem Prader-Willi-Syndrom oft erschwert ist.


Aus diesem Anlass übergab Wohnverbundleiter Martin Hahn die Betriebserlaubnis an Organisationsleiterin Monika Matzner sowie dem Betreuerteam der PWS-Wohngemeinschaft.
Menschen mit Prader-Willi-Syndrom wurden mit einer Genmutation geboren, die körperliche, stoffwechselbezogene und kognititve Einschränkungen mit sich bringt.



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof