„Ellwangen inklusiv“ für ein besseres Miteinander

erfasst/geändert am 27.07.2018
Weiteres Inklusionsprojekt in Ellwangen gestartet...
„Ellwangen inklusiv“ für ein besseres Miteinander

„Ellwangen inklusiv“ für ein besseres Miteinander

„Ellwangen inklusiv“ für ein besseres Miteinander

„Ellwangen inklusiv“ für ein besseres Miteinander

Von der Aktion Mensch gefördert
Das Projekt „Ellwangen inklusiv“ will ein besseres Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung fördern, ganz im Sinne der EU-Behindertenrechtskonvention. Der offizielle Startschuss fiel am 21. Juli auf dem Ellwanger Marktplatz. Oberbürgermeister Karl Hilsenbeck und Direktor Jürgen Kunze, Vorstand der Stiftung Haus Lindenhof unterschrieben dazu eine Kooperationsvereinbarung. Bei dem Projekt geht es besonders um die Themenbereiche Barrierefreiheit, Bildung, Kultur, Freizeit, Arbeit und Wohnen. Gefördert wird das Vorhaben von der Aktion Mensch.

Für ein ganz selbstverständliches und gleichberechtigtes Miteinander
Hinter „Ellwangen inklusiv“ könne man sowohl ein Ausrufezeichen als auch ein Fragezeichen setzen, so OB Hilsenbeck. Das Ausrufezeichen, weil Ellwangen zum Thema Inklusion schon gut aufgestellt sei, das Fragezeichen, weil es immer noch was zu verbessern gäbe. Er warb in seinem Grußwort für ein ganz selbstverständliches und gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Für Direktor Jürgen Kunze stehen hinter „Ellwangen inklusiv“ nur Ausrufezeichen, weil es etwas sei, wofür sich die Stiftung voll und ganz engagiert.

Gestaltungswettbewerb für das Logo
Damit das Projekt in Zukunft auch ein Erkennungszeichen hat, haben die Neuntklässler des Peutinger-Gymnasiums, unter Anleitung ihrer Kunstlehrerin Silke Schwab-Krüger, in einem Wettbewerb Logos entworfen. Den ersten Platz machte der Entwurf von Paul Drenzeck, zweiter wurde der von Alina Marquart. Musikalisch umrahmt wurde die Auftaktveranstaltung von den „Smiling People“ und der Ellwanger Musikschule.

Drittes Inklusionsprojekt der Stiftung
Das Ellwanger Inklusionsprojekt ist nach Schwäbisch Gmünd („Miteinander mittendrin“) und Göppingen („Gemeinsam eins“) das dritte Inklusionsprojekt unter der Federführung der Stiftung in der Region. Projektverantwortlicher ist Philipp Schneider.

Kontakt:
Stiftung Haus Lindenhof
Philipp Schneider
Stadtfischergasse 3
73479 Ellwangen
Tel: 07961 568500
philipp.schneider@haus-lindenhof.de



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof