Spatenstich für St. Georg in Steinheim

erfasst/geändert am 27.01.2020
Die zwölfte Pflegeeinrichtung der Stiftung entsteht an einem historisch bedeutsamen Ort in Steinheim am Albuch...
Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Spatenstich für St. Georg in Steinheim

Zwölfte Pflegeeinrichtung der Stiftung Haus Lindenhof
Die zwölfte Pflegeeinrichtung der Stiftung Haus Lindenhof wird in Steinheim am Albuch im Kreis Heidenheim entstehen. Dort fand am 24. Januar der Spatenstich für ein Pflegezentrum mit 45 Pflegeplätzen in drei Hausgemeinschaften, Tagespflege und Betreuten Seniorenwohnungen statt. Das Besondere am Pflegeheimkonzept der Stiftung sind die Hausgemeinschaften, in denen die Senioren ihren Alltag mit Hilfe von sogenannten Präsenzkräften so selbstbestimmt als möglich gestalten. Das neue Pflegezentrum mit Namen St. Georg soll im Herbst 2021 bezugsfertig sein und wird 9,2 Millionen Euro kosten.

An einem historisch bedeutsamen Ort
St. Georg wird an einem historisch sehr bedeutsamen Ort entstehen. Das wurde bei Ausgrabungen deutlich, die vor dem Baubeginn im zweiten Halbjahr 2019 durchgeführt wurden. Eine erste urkundliche Überlieferung einer frühmittelalterlichen Besiedlung stammt aus dem Jahr 839.

Eine gute Einbindung in das Leben der Gemeinde
Zum Spatenstich begrüßte Direktor Hermann Staiber, Vorstand der Stiftung Haus Lindenhof, die zahlreichen Gäste auf dem Gelände zwischen Ostheimer-/ und Olgastraße. Er freute sich auf den Baubeginn des neuen Pflegezentrums mitten in Steinheim. Die zentrale Lage gewähre eine gute Einbindung in das Leben der Gemeinde, diese sei der Stiftung immer sehr wichtig. Auch Bürgermeister Holger Weise freute sich, dass nun der Spatenstich für das neue Pflegezentrum erfolgen konnte und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus Lindenhof. Stellvertretend für Landrat Peter Polta wies Sozialdezernent Matthias Schauz in seinem Grußwort darauf hin, dass im Kreispflegeplan für Steinheim bis 2030 ein Bedarf an 80 bis 100 zusätzlichen Pflegeplätzen festgestellt wurde.

Archäologische Grabungen bringen interessante Erkenntnisse
Dr. Aline Kottmann vom Landesamt für Denkmalpflege gab einen kurzen Überblick über die ersten Ergebnisse, der in den letzten Monaten erfolgten archäologischen Grabungen. Die Funde zeigten, dass dort schon sehr früh eine Besiedlung vorhanden war. Schlackenfunde und Überreste von Öfen deuteten darauf hin, dass an dieser Stelle, in der Zeit vom siebten bis neunten Jahrhundert, Eisenverhüttung stattgefunden hat. Auch die Grundrisse mehrerer Wohngebäude wurden freigelegt. Derzeit würden die zahlreichen Funde der Grabungen ausgewertet, davon verspricht sich Kottmann noch weitere interessante und aufschlussreiche Erkenntnisse.



zurück zur Übersicht
 
 
 
Online-Spende  |   Drucken  |   Barrierefreiheit  |   Kontakt  |   Sitemap  |   Impressum  |   Datenschutz  |   © 2018 Stiftung Haus Lindenhof